21 Jahre Europas größtes Jedermannradrennen

21. August 2016 in Hamburg

Erst HEW, dann Vattenfall und jetzt EuroEyes als neuer Hauptsponsor für die Hamburger-Cyclassics. Es war wieder einmal das Radsport-Ereignis in Hamburg für Jedermann und Profis. Für viele der ca. 17.500 gestarteten Jedermänner, war es der Höhepunkt in der laufenden Radsportsaison, an der 21ten Veranstaltung der EuroEyes-Cyclassics teilzunehmen.
Gleichzeitig wurde Deutschlands einzigstes UCI World Tour-Rennen
über eine Distanz von 217,7 km ausgetragen. Hamburg statt Rio, hieß es bei vielen der 160 Berufsrennfahrern.
Für die Jedermänner begann das Rennen aus unterschiedlichen Startblöcken (200, 300, 500, 1000 und 1500 Starter) ab 07:30 Uhr, bei idealem Wetter, jedoch mit Windstärke 3. Die 56,7 km-Runde war als Westschleife unverändert. Die 100,2 km-Mitteldistanz, als Südschleife ausgetragen, führte gemeinsam mit den Teilnehmern der 154,3 km-Langdistanz durch den ehemaligen Freihafen in Richtung Niedersachsen. Nach ca. 10km erfolgte die Überfahrt über Hamburgs Wahrzeichen – die Köhlbrandbrücke-  und weiter über die anspruchsvollen Harburger Berge. Zurück in der Hamburger Innenstadt kam es am Klosterwall zur Fahrertrennung. Die Jedermänner der 100 km-Distanz hatten insgesamt 580 Höhenmeter bis zum Zieleinlauf auf der Mönckebergstraße zu bewältigen. Die 155 km-Jedermänner mußten sich noch auf die sehr schöne Westschleife begeben, welche mit der 55 km-Kurzdistanz identisch ist.  
Viele radsportbegeisterte Zuschauer begleiteten die Radsportler entlang der Strecken.Wie immer war der gesamte Streckenverlauf bestens abgesperrt. Gute Ausschilderung mit erforderlichen Warnhinweisen und Streckenposten sorgten für entsprechende Sicherheit. Der Veranstalter, die Behörden, Polizei, Rotes Kreuz und viele freiwillige Helfer sorgten erneut für beste Organisation.
Bei dieser Radsportveranstaltung, mit Gänsehautgefühl am Start, waren drei PSV-Iserlohner auf der 100,2 km-Mitteldistanz in einem 500er Teilnehmerstartblock gestartet.
Die erreichten Ergebnisse waren für jeden bestens und zufriedenstellend.
Nils Adolf/24, Platz AK- Männer: 64/ Zeit 02:35:43/ 38,61 km/h;
Ingmar Klusmann/35, Platz AK-SEN1: 164/ Zeit 02:35:00/ 38,79 km/h;
Eduard Schenk/69, Platz AK-SEN4: 66/ Zeit 02:47:39/ 35,86 km/h.
Schenk, zum 11. Mal dabei und Mitglied im Cyclub von Hamburg (Jedermänner müssen 10 mal mitgefahren sein), erreichte in der Cyclub-Altersklasse den 18. Platz von 144 gewerteten Cyclub-Fahrern.
Tolle Atmosphäre, sicheres Fahren, kein Defekt und keine Stürze war das positive Ergebnis für die teilnehmenden PSVer, welche sicherlich auch in 2017 an den Start gehen werden.