Radtrip nach Münster

Lange hatten sich einige PSVer schon auf ihre Wochenendfahrt nach Münster gefreut, doch die langfristigen Wetterprognosen versprachen nichts Gutes. Doch je näher der Termin rückte, umso besser wurden die Prognosen. Letztendlich lieferte das herrliche Wetter die beste Voraussetzung für eine gelungene Fahrt.

Und so trafen sich am Samstag, 20. Mai 2017, drei Rennradlerinnen und acht Rennradler um 8 Uhr am Heidebad zum gemeinsamen Ausflug nach Münster. Gaby und Peter Rentel hatten für den Gepäcktransport gesorgt und akribisch eine schöne Strecke, zumeist über wenig gefahrene Straßen oder Fahrradwege, geplant. Die Hinfahrt führte sie auf rund 140 km östlich an Hamm vorbei Richtung Telgte und in einem weiten Bogen nördlich um Münster herum zu ihrem Quartier im Jugendgästehaus am Aasee. Unterwegs staunten sie über unerwartet große Containerlager für Saisonarbeiter auf den Spargel- und Erdbeerfeldern. An einem ihrer zwei gemütlichen Raststätten konnten sie sogar Störchen beim Klappern auf ihrem Nest zuschauen.

Nach dem Duschen schlenderten alle gemeinsam ins Zentrum der Fahrradhauptstadt Deutschlands, wo eine Stadtführerin sie erwartete. Sie erläuterte der Gruppe kompetent die wichtigsten Fakten zur Stadt-, Stadtbau- und Kirchengeschichte, führte zu „Wilsbergs“ Antiquariat, zeigte die älteste Studentenkneipe und die Traditionsgasthäuser der Stadt – unter vielen anderen interessanten Dingen. Nach einem gemeinsamen Abendessen ließ man den Tag in gemütlicher Runde ausklingen.

Am nächsten Morgen traten alle den etwa 110 km langen Rückweg an, wiederum bei herrlichstem Wetter auf landschaftlich schön gelegenen Wegen. Mittags rasteten die Gruppe am Wasserschloss Westerwinkel, das den Teilnehmern so gut gefiel, dass es sicherlich demnächst das Ziel für Tagesausfahrten sein wird.

Nach der glücklichen Rückkehr bekräftigten alle Teilnehmer noch einmal ihre Begeisterung über diese lohnenswerte Tour.