PSVer auf Probefahrt

Am vergangenen Wochenende traf sich eine kleine Gruppe der Radsportler des PSV Iserlohn, um die geplanten Strecken für den letzten Lauf der diesjährigen Westfalen-Winter-Bike-Trophy (WWBT) am 4.3. vorher einmal abzufahren. Gemeinsam ging es von der Grundschule in Kalthof zunächst entlang der Bahnstrecke Iserlohn – Schwerte Richtung Ruhr. Während die Bahn die Ruhr überquert, blieb die Gruppe weiter auf der linken Ruhrseite und fuhr eine Extraschleife durch die Wiesen Richtung Westhofen. Erst dort wurde die Flussseite gewechselt und entlang des Ruhrtalradweges ging es Flussaufwärts zurück nach Schwerte. In Schwerte wurde auf eine parallel zum Ruhrtalradweg verlaufende Streckenführung gewechselt. Die sonst gefürchtete Holzbrücke über den Gehrenbach ist mittlerweile modernisiert und war nun trotz der feuchten Witterung wesentlich besser zu befahren. Am Wasserwerk in Geisecke wurde ein kleiner Verpflegungsstopp eingelegt. Doch während sich die Starter bei der WWBT wieder auf reich gedeckte Tische und das allseits beliebte Früchtebrot freuen können, gab es nur die kleine Riegelpause.

Von hier führte die Strecke weiter durch den Bahnwald vorbei am Stausee Hengsen und wieder über die Ruhr. Vor dem Anstieg zur Brennerei Bimberg wäre die Streckenteilung für die kleine Tour, von wo aus der Weg über Hennen und dem Flugplatz Rheinermark zurück zur Schule in Kalthof gehen würde. Die lange Tour indes führt über die besagte Brennerei und Dellwig noch rauf zum Haarstrang. Dort oben angekommen hätte man sonst eine schöne Sicht Richtung Dortmund und Iserlohn. Den Testfahren bot sich nur ein trübes Bild und dafür frischer Westwind. Über Opherdicke ging es wieder hinunter ins Ruhrtal und die selbe Strecke bis nach Geisecke. Hier könnten sich dann die Fahrer der langen Tour ein weiteres Mal stärken. Auf der bereits erwähnten Streckenführung fuhr man dann gemeinsam zurück Richtung nach Kalthof. Wer wie die Testfahrer die gesamte mögliche Streckenlänge ausnutzt, wird am Ende fast 70 km auf dem Tacho stehen haben. Die Länge der kürzesten Variante beträgt ca. 32 km.

Weitere Infos zu Strecken und Veranstaltung sind unterder Rubrik RCTF zu finden.