strahlende Gesichter bei Radtouristik des PSV Iserlohn

Bei idealem Radfahrwetter führte der PSV Iserlohn die 31. Radtouristik durch und es kamen mehr als 400 Radler. So sah man auf Seiten der Organisatoren nur strahlende Gesichter. Peter Rentel hatte die verschiedenen Strecken wieder einmal hervorragend ausgesucht. Jedenfalls waren die meisten Radler von den Strecken sehr angetan. Vor allem wurde hervorgehoben, dass auf den kleineren Touren weitgehend verkehrsarme und landschaftlich schöne Straßen befahren wurden und die Streckenprofile ein zügiges Fahren ermöglichten, während bei den längeren Strecken auch anspruchsvolle Radfahrer auf ihre Kosten kamen. Um so eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen ist fast die gesamte Radsportabteilung einschließlich vieler Ehepartner und Freunde im Einsatz. Sowohl am Start in Kalthof als auch auf der Strecke und an den Verpflegungspunkten gab es für die Helfer genug zu tun. Aber gerade die zufriedenen Gesichter der Radfahrer bestärken die Vereinsmitglieder darin, diese Veranstaltung noch viele Jahre weiter durchzuführen. Die teilnehmerstärksten Gruppen stellte in diesem Jahr der ATS Nahmer und der RC Sprinter Waltrop mit jeweils elf Teilnehmern, gefolgt von Kurbel Dortmund mit acht Teilnehmern. Die jüngste Teilnehmerin war Marie Möller (7 Jahre) von den Sprintern Waltrop.